Zerstört die Forsttechnik den Wald?

Für Naturschützer sind Forstmaschinen die größten Zerstörer. Mit ihrer Hilfe wird die Holzernte jedoch sowohl produktiver als auch sicherer.
Doch leidet der Wald tatsächlich unter ihrem Einsatz?

Eine Forstmaschine bewegt sich mühelos durch den Wald und seine Radabdrücke sind im Boden deutlich erkennbar. Der Greifarm packt einen Baum nach dem anderen und schneidet die prächtigsten Fichten um. Kaum eine Minute braucht der Stahlkoloss um hundert Jahre Baumwachstum zu beenden.
Auf diese Weise wird der Einsatz moderner Forsttechnik in vielen Medien dargestellt. Die Holzernte wird einer Waldvernichtung gleichgestellt.
Vor allem für Urlauber, Anwohner und Laien wirkt eine Abholzung des Waldes wie ein brutaler Eingriff in die Natur.
Doch nicht nur der Mensch greift in die Natur ein, auch Wind, Schnee, Lawinen, Feuer und Überschwemmungen zerstören laufend Wald.

Wie eine solche Aufräum arbeiten aussehen, und ob hier der Wald tatsächlich unter den schweren Maschinen leidet, können Sie auf unserer DVD "Forsttechnik extrem 2" sehen. Hier werden arbeiten nach dem schweren Sturm in Januar 2005 gezeigt, als das Orkantief Gudrun große Waldflächen in Südnorwegen verwüsten

Zerstört die Forsttechnik den Wald?