Lanz Leo - Leidenschaft Lanz

Leo Speer, so ist der eigentliche Name dieses charismatischen Menschen, hat sein ganzes Leben den Maschinen, insbesondere dem Lanz Bulldog und den Dampf- bzw. Dreschmaschinen gewidmet. Wer oder was diese ausgeprägte Leidenschaft bei ihm geweckt hat, kann er selbst nicht erklären.

Bereits mit 16 Jahren hat er sich dann seine erste Dampfmaschine gekauft. Kurze Zeit später kam der erste 25er Lanz, Baujahr 1949, dazu.  Neben seiner Tätigkeit in der Landwirtschaft hat der Leo dann damit begonnen, mit seinem nächsten Bulldog, einem 55er Lanz, Kies, Holz und Alteisen zu transportieren. Das verdiente Geld hat er natürlich wieder in Maschinen gesteckt oder gegen einen Zylinderkopf eingetauscht.Lanz Leo - Leidenschaft Lanz

Schon 1960, als einer der Ersten, hat Leo Speer Ausstellungen und Treffen arrangiert und veranstaltet.Sein handwerkliches Geschick für diese Traktoren war so groß, dass er gefragt wurde, ob er denn den Lanz Museumspark in Mannheim herrichten würde. Natürlich hat er angenommen und war somit von 1959 bis 1965 mit dieser Aufgabe beschäftigt. Auch der schwere Verkehrsunfall im Jahr 1966, bei dem Leo wegen eines betrunkenen PKW Fahrers zum Invaliden wurde, konnte seine Begeisterung für die Maschinen nicht im Geringsten schmälern. Die Anzahl der Traktoren und Dampfmaschinen wuchs stetig, so dass sich der Leo und seine Traudl 1980 entschlossen, ein Anwesen in Mitterrohrbach zu erwerben, um endlich genügend Stellplatz zu haben. Als Sicherheit diente der Bank seine mittlerweile beachtliche Sammlung. Im Jahr 1990 hat der Leo seine Sammlung soweit unter Dach gebracht, dass er es gleich als Museum eröffnete.

Sogar eine stationäre Dampfmaschine aus dem Jahr 1938 mit 500 PS hat er in einem Gebäude untergebracht und zeigt sie voller Stolz dem Publikum. Um dem Museumsbesucher auch kulinarisch noch was bieten zu können, hat seine Frau auf dem Anwesen eine kleine Gastwirtschaft eröffnet. Vom Frühjahr bis zum Herbst sind die beiden an zahllosen Wochenenden auf den diversen Landwirtschaftsfesten oder Brauchtumsveranstaltungen unterwegs und führen Dampf – und Dreschmaschinen aus der alten Zeit dem Publikum vor. Sogar im Kino und Fernsehen konnte man den Leo schon betrachten, als er bei Herbstmilch, Rama Dama oder Lady Bäuerin gut in Szene gesetzt war.

Neben Ersatzteilen kann man beim Lanz Leo auch unbezahlbare Tipps und Informationen erhalten.

Maschinenbestand:

Dampfmaschinen der Baujahre 1882 bis 1955; Lanz Bulldog von 12 PS bis 60 PS der Baujahre 1923 bis 1958,
auch ein Seitenglühkopf ist dabei; Hanomag Traktoren von 55 bis 60 PS, Baujahr 1962; Schlüter Traktoren von 16 bis 185 PS der Baujahre 1952 bis 1980 und 20 Dreschmaschinen der Firmen Lanz, Esterer, Mengele, Eppele und Buxheim und andere…

Mehr auch unter:
www.lanz-leo.de

Das alljährliche Hoffest findet beim
Lanz Leo am 6. September 2009 ab
10.00 Uhr statt. Dampfmaschinen und
Dreschmaschinen sind im Einsatz.