Ungewöhnlich: ein Trecker als Fluchtfahrzeug

Einmal einen New Holland fahren, koste es, was es wolle, dachte sich scheinbar ein Sächsischer Schlepperfahrer: Seine wirklich nicht ganz normale Spritzfahrt mit dem geklauten New Holland TVT 170 brachte ihm nun 3 Jahre Haft ein, wie am 15.12. bekannt wurde. Schon im März stahl er nicht nur den schnieken Schlepper, er tankte ihn auch noch, ohne zu bezahlen und rammte betrunken mehrere Polizeifahrzeuge und andere Autos, nachdem er seine eigene Wohnung demoliert hatte: Als "Amok-Traktor-Fahrt" ging diese Nacht im Frühjahr durch die sächsischen Medien. Gestern war die Gerichtsverhandlung, die ihm einige Zeit hinter schwedischen Gardinen bescherte.

 New HollandDer Polizeibericht aus dem Frühjahr im Detail:

Am Freitag, 6. März,gegen 10 Uhr haben Beamte des Spezialeinsatzkommandos (SEK) die Amok-Traktorfahrt eines 28-jährigen Bernsbachers beendet. Der junge Mann war seit den Morgenstunden mit einem Traktor (Typ: New Holland TVT 170) in den Ortschaften Bernsbach, Grünhain, Beierfeld sowie angrenzenden Wiesen und Wäldern unterwegs gewesen. Des Traktors hatte er sich zuvor unberechtigt in Bernsbach bemächtigt und ihn an einer Grünstädtler Tankstelle vollgetankt, ohne zu bezahlen (gegen 5 Uhr).
Begonnen hatte der polizeiliche Einsatz am Morgen, gegen 2:30 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt waren Rettungskräfte zur Wohnung des 28-Jährigen in der Grünhainer Straße in Bernsbach gerufen worden. Den Rettern offenbarte sich, dass der Bernsbacher offensichtlich im Zustand einer Psychose die Wohnungseinrichtung beschädigt hatte. Daraufhin war die Polizei zur Unterstützung gebeten worden. Bei deren Eintreffen hatte der 28-Jährige seine Wohnung aber bereits mit unbekanntem Ziel verlassen.
Mit dem Traktor kam er gegen 6:10 Uhr zur Wohnung zurück und beschädigte dort ein Polizeieinsatzfahrzeug (VW Golf). Anschließend fuhr er in ein in der Nähe befindliches Waldstück. Gegen 7:25 Uhr wurde er dann im Röhrenweg in Grünhain gesichtet. Dort hatte der 28-Jährige in der Vorbeifahrt einen am Straßenrand geparkten Kleintransporter Citroen Jumper beschädigt. Weiter führte sein Weg über den Wald in die Talstraße, wo er gegen 7:45 Uhr erneut ein Polizeieinsatzfahrzeug (VW Golf) beschädigte. In diesem Zusammenhang machte ein Polizeibeamter von seiner Dienstwaffe Gebrauch, verletzt wurde niemand.

Nach der weiteren Irrfahrt durch die angrenzenden Wälder und die Ortschaften Grünhain und Beierfeld wurde der Traktor schließlich wieder im Röhrenweg, am Ortsrand von Grünhain stehend, gesichtet. Dort konnte ihn ein Bekannter zum Aussteigen bewegen. In dieser Situation überwältigten ihn Beamte des SEK. Er wurde vorläufig festgenommen. Da durch Augenzeugenberichte außerdem bekannt geworden ist, dass der 28-Jährige während seiner Fahrt Alkohol getrunken hatte, wurde eine Blutentnahme veranlasst.
Neben zwei leicht verletzten Beamten waren glücklicherweise keine weiteren Personenschäden zu verzeichnen. Die Sachschäden an den beteiligten Fahrzeugen belaufen sich auf mehrere tausend Euro.
Die Polizei hatte zur Suche und Lokalisierung des Traktors insgesamt 84 Beamte vor Ort im Einsatz gehabt. Dabei wurden die Polizisten aus Südwestsachsen durch Kollegen der Polizeidirektion Chemnitz-Erzgebirge, der Bereitschaftspolizei und des Spezialeinsatzkommandos unterstützt.

(Quelle: Polizeibericht Sachsen)