Alpenland

Alpenland Spezialschlepper K 25

Auch dem Alpenland K 25 war der große Erfolg nicht vergönnt. Obwohl die neuartige Vierradlenkung ein Arbeiten bei Steigungen von bis zu 30 Prozent am Hang in der bayerischen Berglandschaft ermöglichte.

Alpenland Dieselschlepper K 40

1954 folgte der K 40 mit dem Dreizylinder-MWM-Motor. Doch der Druck durch die großen Schlepperhersteller wurde immer größer. Allein in Deutschland waren 1955 150.000 Schlepper verkauft worden. Da konnten Kleinserienhersteller nicht mehr mithalten. Als die amerikanischen Teile zur Neige gingen, erlosch das Unternehmen im Jahr 1959.

Alpenland Dieselschlepper GS 15

Schon kurz nach dem Zweiten Weltkrieg begann man bei der 1948 im oberbayerischen Wolfratshausen gegründeten Alpenland Fahrzeugbau GmbH mit der Entwicklung eines leichten Ackerschleppers. Dieser sollte sich gut für bergreiche Landwirtschaften eignen. Serienmäßig war der Alpenland GS 15 mit einer doppelquerblattgefederten Vorderachse, einer Zapfwelle und Riemenscheiben ausgestattet.

Alpenland Dieselschlepper K 15

Zusammengebaut wurde der Alpenland K 15 aus Teilen der Willys Jeeps und der Dodge-Kommandowagen, die die US-Army nach dem Krieg in Deutschland zurückließ. Ein Einzylinder-MWM-Motor mit 15 PS trieb den Kleinserien-Schlepper an.

TIPP: Oldtimer Traktoren Preiskatalog

Die hier verwendeten Daten stammen aus dem Kompendium „Traktoren Schlepper Jahrbuch 2009“: Über 1000 Abbildungen, 320 Seiten, inkl. einer 60 minütigen DVD.

Inhalt abgleichen