Bautz

Bautz Kleinschlepper AW 120

Der AS 120 wurde Mitte 1956 in AW 120 umbenannt. Er kostete 5984 DM in der Grundausstattung, die man gegen Aufpreis zusätzlich mit einer Blockhydraulik ausrüsten konnte. 1959 kam das Nachfolgemodell, der Bautz 2000, auf den Markt und stoppte 1960 den Bau des 14er-Bautz.

Bautz Dieselschlepper AW 350

Der AS 240 wurde ab 1957 als AL 350 bzw. AW 350, nun in roter Lackierung, weitergebaut. Er hatte 25 PS und fügte sich in das neue Bautz-Nuffield-Programm ein. Zu Beginn des Zusammenschlusses mit Hanomag im Jahr 1961 lief die Produktion des Schleppers aus. Der Hanomag Perfekt trat an seine Stelle.

Bautz Tragschlepper 200

Im Leistungsbereich von 15 PS baute Bautz ab 1959 eine neue Schleppergeneration, deren Entwicklung bereits 1956 begonnen hatte. Der Bautz 200 hatte ein modernes Erscheinungsbild und sollte durch die Automatisierung in der Landwirtschaft als Alternative zum Vielzweckschlepper konstruiert werden.

Bautz Standard- und Tragschlepper 300 S/T

Der neue 20-PS-Schlepper wurde in zwei Versionen, als S wie Standard-Schlepper und T wie Tragschlepper, gefertigt. Das neue Getriebe (G 408) war in Zusammenarbeit mit der Ludwigsburger Getriebefirma Getrag entwickelt worden.

Bautz Nuffield Universal 3

Ab 1958 ergänzte Bautz das Schlepper-Programm durch zwei aus England importierte Nuffield-Schlepper, die in Birmingham bei Morris-Motor-Limited produziert wurden. Der für robuste Arbeiten ausgelegte Universal-3-Schlepper war mit einem BMC-Motor mit 35 PS ausgestattet.

Bautz Nuffield Universal 4

Der in Rahmenbauweise konstruierte Universal 4 war durch eine kräftige Hydraulik und den Anbau eine Frontladers vielseitig einsetzbar. Mit dem Zusammenschluss von Bautz und Hanomag wurden die beiden Schlepper durch die Hanomag-Typen Granit und Brilliant ersetzt.

Bautz Dieselschlepper AL 240

Das Modell AS 240 konnte Bautz bereits ein Jahr nach dem AS 180 vorstellen, und zwar auf der 1956 in Hannover stattfindenden DLG-Messe. Das Modell gab es jeweils mit luft- (AL 240) oder wassergekühlten (AW 240) MWM-Motor. Die Grundausstattung dieses Ackerschleppers entsprach ganz dem damals üblichen Standard.

Bautz Dieselschlepper AW 240

Beim wassergekühlten Modell AW 240 (wie auch beim AL 240) konnte gegen Aufpreis zusätzlich Sonderzubehör wie eine Dreipunkthydraulik, ein Mähwerk, eine Riemenscheibe, eine Vorderradfederung, vordere Kotflügel, ein Baas-Frontlader, eine Getriebebremse, eine Windschutzscheibe sowie ein Verdeck geordert werden.

Bautz Dieselschlepper AS 180 (AL 180)

Bautz AS 180

Bautz Dieselschlepper AS 180 (AW 180)

Auch der AS 180 (AW 180 = wassergekühlt) kam 1956 auf den deutschen Schleppermarkt. Im Laufe seiner Bauzeit wurden 2122 Traktoren des Modells AS 180 verkauft. Dabei kostete dieses Fahrzeug im Jahr 1958 in der Grundausstattung 7490 DM. Ein Jahr später, Ende 1959, lief die Produktion dieses starken Schleppers aus.

TIPP: Oldtimer Traktoren Preiskatalog

Die hier verwendeten Daten stammen aus dem Kompendium „Traktoren Schlepper Jahrbuch 2009“: Über 1000 Abbildungen, 320 Seiten, inkl. einer 60 minütigen DVD.

Inhalt abgleichen