Ferguson

Ferguson TEF-20

Massey Ferguson TEF 20

Ferguson TEH-20

Ab 1950 war die Nachfrage nach Ferguson TE-20 ungebrochen. So wurden bis 1956 weitere Modelle gebaut: Lamp Oil Engine (TEH, TEJ, TEM, TES), Petrol Engine (TEK, TEP), Standard V.O. Engine (TEL, TER), Standard Diesel Engine (TET) und Perkins P3 (TEY).

Ferguson FE-35

Das neue Ferguson-FE-35-Modell löste 1956 den in die Jahre gekommenen TE ab. Der neue Ackerschlepper wirkte nun etwas rundlicher und der nun erhältliche Vierzylinder-Diesel- oder Vergasermotor-Schlepper überzeugte die vielen Kunden. Ab 1957 gab es den Ferguson FE-35 dann in Rot, nun als Massey-Ferguson.

Ferguson FE-35

"Den Ferguson FE-35 gab es sowohl mit Petroleummotor als auch mit einem Dieselmotor der Standard Motor Company. Ab der Seriennummer 74655 gab es den grauen Ferguson FE-35 mit ""goldenem"" Motor und Getriebe."

Ferguson TED-20

Da für Benzin immer noch ein Aufschlag bezahlt werden musste, entwickelte Ferguson die TVO-Traktorenreihe (Tractor Vaporising Oil = Traktor mit Öldampfverbrennungsmotoren). Parallel entstanden der TEA-20, der TEB-20 und der TEC-20, alle mit Petrol-Motoren.

Ferguson TE-20 (TO-20)

"Von Anfang an war es Harry Ferguson klar, dass die schweren Pflüge und Traktoren für die ineffiziente Arbeit in der Landwirtschaft verantwortlich waren. So entwickelte er ab 1938 den Ferguson TE-20 (TE steht für ""Tractor England"") mit Benzinmotor."

TIPP: Oldtimer Traktoren Preiskatalog

Die hier verwendeten Daten stammen aus dem Kompendium „Traktoren Schlepper Jahrbuch 2009“: Über 1000 Abbildungen, 320 Seiten, inkl. einer 60 minütigen DVD.

Inhalt abgleichen