Güldner

Güldner Dieselschlepper G 60

Die letzte Erweiterung des Programms der Güldner-Werke erfolgte im Jahr 1968. Das Modell G 60, dessen Leistung sich zwischen dem G 50 und dem G 75 befand, rundete das Programm der G-Reihe nun endgültig ab.

Güldner Dieselschlepper G 60 A

Zusätzlich zum Güldner G 60 wurde auch hier ein Allradler mit der Bezeichnung G 60 A ins Programm aufgenommen, doch als die Zahnradfabrik ihre Produktion von Getrieben für Motoren unter 80 PS einstellte, war das auch das Aus für die Firma Güldner.

Güldner G 15 Spessart

Güldner Dieselschlepper G 45

Als Spitzenmodell der oberen Mittelklasse kam von Güldner nun der Schlepper G 45 hinzu, in dem der Vierzylindermotor 4 L 79 des G 50 eingebaut war, jedoch auf 45 PS gedrosselt. Das Getriebe war in drei Schaltgruppen aufgeteilt mit insgesamt zwölf Gangstufen, untergliedert in jeweils vier Acker-, Straßen- und Rückwärtsgänge.

Güldner Dieselschlepper G 45 A

Güldner Dieselschlepper G 45 A

Güldner Dieselschlepper G 75

Ab 1967 erfolgte eine weitere Leistungssteigerung, in deren Rahmen der G 75 auf 70 PS erhöht wurde. Hierfür wurde das ZP-Getriebe T 318 II mit Kriechgangstufe eingebaut. Insgesamt standen dann 16 Vorwärtsgänge und sieben Rückwärtsgänge zur Verfügung.

Güldner Dieselschlepper G 75 A

Der stärkste Schlepper im Güldner-Programm war der Güldner G 75 A. Mit 75 PS und Allradantrieb hatte der Allradler gegenüber dem Hinterradschlepper viele Leistungsreserven. Unter der Bezeichnung G 75 AF gab es auch eine spezielle Forstvariante.

Güldner Dieselschlepper G 35

Ein weiteres Fahrzeug kam 1967 hinzu, der G 35, der sich in der extrem stark nachgefragten Mittelklasse befand und die bestehende Leistungslücke von 6 PS zwischen dem G 30 und dem G 40 schließen konnte. Somit umfasste das Programm der G-Modelle nun acht verschiedene Typen, deren Leistungsspektrum zwischen 15 und 75 PS lag.

Güldner Dieselschlepper G 35 A

1967 wurde auch der G 35 A mit dem Dreizylindermotor 3 L 79 auf den Markt gebracht. Das Gruppenschaltgetriebe A 208 III von ZF war gut abgestimmt. Mit jeweils vier Acker-, Straßen- und Rückwärtsgängen war für jede Arbeit die passende Geschwindigkeit vorhanden.

Güldner Dieselschlepper A 2 B/A 2 BL

Nicht zur Europa-Reihe von Güldner gehörten die beiden Traktoren A 2 B und A 2 BL, die es jeweils in wasser- und luftgekühlter Ausführung gab. Bei diesen Modellen wirkte das sechsgängige ZF-Portalgetriebe A 8/6. Ansonsten unterschieden sie sich nicht wesentlich von den Modellen mit 20 PS Leistung.

TIPP: Oldtimer Traktoren Preiskatalog

Die hier verwendeten Daten stammen aus dem Kompendium „Traktoren Schlepper Jahrbuch 2009“: Über 1000 Abbildungen, 320 Seiten, inkl. einer 60 minütigen DVD.

Inhalt abgleichen