Hoffmann

Hoffmann Ackerschlepper 22 PS

Der Hoffmann-Ackerschlepper 22 PS hatte als wesentliches Merkmal eine abgefederte Hinterachse. Dadurch war ein erschütterungsfreier Lauf des Schleppers gewährleistet. Der Schlepper war mit allen wichtigen Einrichtungen wie Zapfwellenantrieb, Riemenscheibe, Mähbalkenantrieb und elektrischem Anlasser versehen.

Hoffmann Schlepper Hanno Modell R 22

Das stärkste Modell war der Schnell- und Schwerlastschlepper R 33. Der 8100 RM teure Schlepper konnte mit 18,5 km/h im dritten Gang bis zu 22 Tonnen ziehen und war dadurch auf Kurzstrecken einem herkömmlichen Lastwagen weit überlegen. Das große dreisitzige Führerhaus und Halbelliptikfedern boten ein angenehmes Fahren auch auf schlechten Straßen.

Hoffmann Schlepper Hanno Modell S 35

Ab 1938 baute die Hannoversche Fahrzeugfabrikation in Hannover-Laatzen Eilschlepper. Das robuste Modell S 35 war der kleinste Schlepper aus der Angebotspalette. Er war anspruchslos und hatte ein stabiles Führerhaus für zwei Personen. Er kostete 2550 RM.

Hoffmann Schlepper Hanno Modell S 135

Das Modell S 135, das 4580 RM kostete, hatte einen Junkers-Gegenkolben-Dieselmotor mit 14 PS. Der Junkers-Motor des Kleinschleppers konnte sich jedoch nicht durchsetzen, obwohl die Werbung versprach, dass die Betriebskosten in acht Stunden bei zehn Tonnen Last und 140 Kilometern nur etwa 1,80 RM betragen sollten.

TIPP: Oldtimer Traktoren Preiskatalog

Die hier verwendeten Daten stammen aus dem Kompendium „Traktoren Schlepper Jahrbuch 2009“: Über 1000 Abbildungen, 320 Seiten, inkl. einer 60 minütigen DVD.

Inhalt abgleichen