LHB

LHB Kettenschlepper Stumpf-Raupe Typ A

1926 stellte die Linke-Hofmann-Werke AG erstmals einen Raupenschlepper vor, der auch als Stumpf- oder LHW-Raupe bezeichnet wurde. Nachdem das Fahrzeug anfangs noch in Rahmenbauweise ausgeführt worden war, wurden Motor und Getriebe dann bei der verbesserten LHW-Version, die Ende 1927 vorgestellt wurde, zu einem selbsttragenden Rumpf vereint.

LHB Kettenschlepper Stumpf-Raupe Typ F

In den folgenden Typ F wurde noch 1927 ein von den Kämper-Werken speziell für dieses Modell entwickelter Leichtbaumotor mit 50 PS Leistung eingebaut. Auch das Dreiganggetriebe war aus eigener Fertigung, abgestuft in den Vorwärtsgeschwindigkeiten 4,3 / 5,8 und 14 km/h.

LHB Kettenschlepper Rübezahl

Eine in vielen Details verbesserte und überarbeitete Stumpf-Raupe war der ab 1929 im Verkaufsprogramm angebotene LHB-Großkraftschlepper Rübezahl. Der Kettenschlepper in Blockkonstruktion besaß schwingende Laufrollenkästen, die sich am hinteren Ende um zwei getrennte und gekröpfte Schwingachsen unabhängig voneinander bewegen konnten.

LHB Dieselschlepper LHS 25

Der Dieselschlepper LHS 25 hatte eine Zughakenkraft von 1100 kg und eine Bodenfreiheit von 450 mm.

TIPP: Oldtimer Traktoren Preiskatalog

Die hier verwendeten Daten stammen aus dem Kompendium „Traktoren Schlepper Jahrbuch 2009“: Über 1000 Abbildungen, 320 Seiten, inkl. einer 60 minütigen DVD.

Inhalt abgleichen