Primus

Primus Dieselschlepper PD 2

Der Primus PD 2 wurde mit einem hauseigenen Primus-Motor 2 D 120 gebaut. Der Zweizylindermotor war wie der Primus-Dreizylindermotor hermetisch abgeschlossen und dadurch sehr einfach zu warten. Der Verkaufspreis betrug 8680 DM.

Primus Universalschlepper PD 3

"Der Primus PD 3 war ab 1952 im Handel. Der ""große"" Primus war vor allem für den Export vorgesehen. Der Preis für den starken Schlepper belief sich auf 10.450 DM. Ein gescheiterter Großauftrag mit der Türkei trug jedoch stark zum Ende der Firma Primus bei."

Primus Ackerschlepper PD 1 B

Der Primus PD 1 B kam im Jahr 1956 heraus und unterschied sich vom wassergekühlten Primus PD 1 E durch den luftgekühlten MWM-Dieselmotor. Als Einzelstück gab es den PD 1 B im Jahr 1956 auch mit einem 668-cm³-Hatz-Einzylindermotor.

Primus Kleinschlepper PD 1 E

Ein luftgekühlter MWM-Einzylinder-Dieselmotor mit 12 PS trieb den Primus PD 1 B vorwärts. Aber auch mit einem Hatz-Diesel-Einzylinder E 89 f war der Kleinschlepper zu haben. Mit dem MWM-Motor war der Primus bis zu 16 km/h schnell.

Primus Dieselschlepper PD 6 (U 60)

Vor allem für Argentinien wurde der riesige, mit einem großen Kühler ausgestattete Primus PD 6 produziert. Der mit einem MWM-Zweizylinder-Dieselmotor versehene 60-PS-Schlepper hatte ein Fünfgang-ZF-Getriebe. Er kostete in der Grundausstattung 19.950 DM.

Primus Dieselschlepper PD 1 ZL

Werkseitig war der Primus PD 1 ZL mit drei Bereifungen zu haben. Vorne fand immer die Bereifung 5.00-16 Verwendung. Hinten gab es die Bereifung 8.24 AS (für 6610 DM), 9-24 AS (für 6790 DM) und 8-32 AS (für 6850 DM).

Primus Ackerschlepper PD 4 L

Zu den letzten gebauten Typenserien bei Primus zählte der PD 4 L. Der heute seltene Schlepper war mit einem luftgekühlten Vierzylinder-MWM-Dieselmotor, Siebengang-ZP-Getriebe und auf Wunsch mit einer Luftdruckbremse ausgestattet.

Primus Ackerschlepper P 28

"""Der Primus läuft immer!"", so lautete das Motto des Primus P 28, der 1949 in der Gruppe der Mittelklasseschlepper gegen eine große Konkurrenz antrat. Er war der Vorläufer des Primus PD 3, der 1952 ebenfalls mit einem Primus-Motor auf den Markt kam."

Primus Universalschlepper P 22

Der Primus P 22 wurde in den Prospekten vielversprechend angepriesen, und das zu Recht, denn er war tatsächlich ein fortschrittlicher Bauernschlepper für Acker und Straße mit einer durchaus hohen Leistungsfähigkeit, einem sehr wirtschaftlichen Betrieb und das bei einer dennoch einfachen Handhabung. Darüber hanaus war er sehr dauerhaft, zuverlässig und nahezu unverwüstlich.

Primus Kleinschlepper P 11 Pony

Der Kleinschlepper Pony, der insbesondere für kleinere Grünlandbetriebe vorgesehen war, stellte die gleiche Leistung von 11 PS zur Verfügung wie der 11er-Deutz, dessen Motor auch bei ihm eingebaut war. Auch wenn er klein war, konnte er doch eine Zughakenkraft von 500 kg erzeugen und bei Höchstgeschwindigkeit sogar 8 t schleppen.

TIPP: Oldtimer Traktoren Preiskatalog

Die hier verwendeten Daten stammen aus dem Kompendium „Traktoren Schlepper Jahrbuch 2009“: Über 1000 Abbildungen, 320 Seiten, inkl. einer 60 minütigen DVD.

Inhalt abgleichen