Röhr

Röhr Dieselschlepper 17 R

Der 17 R war ein kräftiger und solider Bauernschlepper in Konfektionsbauart, was aber seiner Qualität keinen Abbruch tat. Er war ein besonders für kleine bis mittelgroße Betriebe geeigneter Universaltraktor, der ebenso gut für Pflegearbeiten herangezogen werden konnte.

Röhr Dieselschlepper 20 RE/20 REH

Für mittlere landwirtschaftliche Betriebe waren der Allzweckschlepper 20 RE und der Hochradschlepper 20 REH vorgesehen. Zum Einbau kam ein wassergekühlter MWM-Einzylindermotor. Als Sonderzubehör gab es eine Riemenscheibe, eine Zapfwelle und ein Mähwerk.

Röhr Dieselschlepper 24 RA

Der luftgekühlte Mittelklasse-Schlepper 24 RA war mit dem Zweizylinder-MWM-AKD-12-Z-Motor ausgerüstet. Für einen deutlich verbesserten Fahrkomfort sorgte bei diesem Universalschlepper eine gefederte vordere Pendelachse, die Unebenheiten im Gelände hervorragend ausglich.

Röhr Dieselschlepper 60 R Titan

"Der 60-PS-Zweizylinder-Diesel war das Prunkstück der Röhrwerke in Landshut. Vor allem wegen Exportaufträgen hatte sich die Geschäftsleitung entschlossen, diesen Großtraktor zu produzieren. Aber auch im heimischen Forst und auf der Straße war der starke ""Titan"" ein gern gesehener Helfer."

Röhr Dieselschlepper R 12

Besonders für die kleine Landwirtschaft war dieser 12 PS starke Schlepper gedacht, der zugleich auch das kleinste Modell dieser Typenreihe war. Dieser Traktor war solide gebaut und wirkte äußerlich ausnehmend ansprechend.

Röhr Dieselschlepper R 15

Gerade in den 50er-Jahren fanden die in einem Mittelblau lackierten Dieselschlepper, vor allem der R 15, des bayerischen Herstellers Röhr bei den Kunden sehr guten Anklang. Das Unternehmen konnte leider nur regional tätig werden, denn über Niederbayern hinaus vermochte man nur ein lückenhaftes Händlernetz aufzubauen.

Röhr Dieselschlepper 22 R/25 R

Die Produktion des 22 R mit 22 PS Leistung begann 1949 in den neuen Gebäuden der Firma Röhr im damaligen Landshuter Industriegebiet. Als Motor verwendete man anfangs einen Zweizylinder-Zweitakt-Diesel von Hatz mit Wasserkühlung und ab März 1950 das Aggregat KD 415 Z von MWM mit 25 PS Leistung, weshalb sich in der Folge die Typenbezeichnung auch in R 25 änderte.

Röhr Dieselschlepper R 35

Röhr startete noch im Jahr 1949 einen Versuch, auch im Bereich der Großschlepper mitzumischen, indem der 35 PS starke Schlepper R 35 präsentiert wurde. Er besaß einen Dreizylindermotor von MWM, der zuerst nach dem Vorkammerprinzip arbeitete und später als Wirbelkammer-Diesel.

Röhr Dieselschlepper 15 R

Mit dem Modell 15 R mit MWM-Motor deckte Röhr 1951 seine Leistungspalette komplett ab. Nach rund 500 Exemplaren der Schlepper 15 R, 22 R und 35 R verlegte das Unternehmen die Produktion in größere Anlagen nach Landshut in Bayern.

Röhr Dieselschlepper 28 R

Bereits 1951 hatte Röhr die Traktoren 18 R und 18 RH mit 18 PS in sein Verkaufsprogramm aufgenommen. 1952 wurde die Angebotspalette nochmals erweitert, und zwar durch den 28 PS starken Mittelklasseschlepper 28 R, der aus dem 25 R hervorgegangen war. Nunmehr waren also alle Leistungsbereiche bis 40 PS abgedeckt.

TIPP: Oldtimer Traktoren Preiskatalog

Die hier verwendeten Daten stammen aus dem Kompendium „Traktoren Schlepper Jahrbuch 2009“: Über 1000 Abbildungen, 320 Seiten, inkl. einer 60 minütigen DVD.

Inhalt abgleichen