Stihl

Stihl Diesel-Kleinschlepper S 144

Der Stihl 144 war eine weiterentwickelte Variante des 140, die ab 1954 angeboten wurde und 14 PS Leistung besaß. Außerdem hatte sich der Radstand verlängert, sodass ein größerer Anbauraum zwischen den Achsen entstanden war. Er wurde bis zum Jahr 1959 gebaut.

Stihl Diesel-Kleinschlepper S 20

Für das Jahr 1959 konnte der neue Stihl S 20 wahlweise mit dem MWM-AKD-10-Z-Motor oder dem hauseigenen Stihl-160-A-Motor geordert werden. Doch konnte der neue Schlepper die für den landwirtschaftlichen Einsatz notwendige Zugkraft kaum aufbringen. Bald schwand das Interesse an dem Schlepper, und so gab Stihl 1963 die Fertigung auf.

Stihl Diesel-Kleinschlepper S 140

Der Branchenneuling Stihl vermochte sehr damit zu überraschen, bereits 1948 einen Prototyp vorstellen zu könnne, der im Werk Neustadt, Kreis Waiblingen, konstruiert worden war. Der Allzweck-Bauernschlepper 140 von Stihl mit 10 PS gehörte damit zu den Traktoren der ersten Stunde, die einen luftgekühlten Motor besaßen.

Stihl Diesel-Kleinschlepper S 140

Ab 1951 kam die verbesserte Version des S 140 auf den Markt. Der Kleinschlepper hatte nun bereits eine elektrische 12-Volt-Anlage, eine Getriebezapfwelle, eine Differentialsperre und Lenkbremsen. Ein Frontlader, ein Kartoffellegemaschine und viele weitere Anbau- und Zwischenbaugeräte waren gegen Aufpreis erhältlich.

TIPP: Oldtimer Traktoren Preiskatalog

Die hier verwendeten Daten stammen aus dem Kompendium „Traktoren Schlepper Jahrbuch 2009“: Über 1000 Abbildungen, 320 Seiten, inkl. einer 60 minütigen DVD.

Inhalt abgleichen