Zanker Ackerschlepper M 1

Marke: 
Zanker
Modell: 
Ackerschlepper M 1

"In der Nachkriegszeit gab es viele Hersteller von Schleppern, die nur für kurze Zeit auf dem Markt auftraten. Hierzu zählte auch das Unternehmen Hermann Zanker AG, Maschinen- und Metallwarenfabrik in Tübingen, das einen Bauernschlepper auf den Markt brachte, der mit einem Einzylinder-Zweitakt-Diesel mit direkter Strahleinspritzung ausgestattet war, der stehend und verdampfungsgekühlt ausgeführt war. Seine Leistung ließ sich über die Drehzahl, die vom Fahrersitz aus mithilfe eines Reglers gändert werden konnte, regulieren. Die serienmäßig vorhandene Grundausstattung bestand aus der 6-V-Licht- und Signalanlage, einer breiten Ackerschiene, einer vorderen und hinteren Anhängerkupplung sowie einer Getriebezapfwelle. Ein Mähantrieb, das Mähwerk und eine Riemenscheibe, die man auf die Zapfwelle aufstecken konnte, kosteten einen Aufpreis.Leider ließ sich der Schlepper schlecht verkaufen, denn die Kosten, die in die Entwicklung gesteckt werden mussten, waren einfach zu hoch. Es wurden also nur 100 Schlepper verkauft. Günstigerweise konnte Zanker sämtliche Konstruktionsunterlagen 1950 an Bautz weiterverkaufen."

Bauzeit: 
1949-1950
Stückzahl: 
100
Verfügbarkeit: 
schlecht
Ersatzteillage: 
schlecht
Leergewicht in kg: 
1185
Motordaten
Motorname: 
Zanker M1
Zylinder: 
1
Taktung: 
2
Hubraum in cm³: 
1022
PS: 
15
U/Min: 
1500
Listenpreis
wie neu: 
bis 4.900 €
gebraucht: 
bis 3.600 €
stark benutzt: 
bis 2.200 €

TIPP: Oldtimer Traktoren Preiskatalog

Die hier verwendeten Daten stammen aus dem Kompendium „Traktoren Schlepper Jahrbuch 2009“: Über 1000 Abbildungen, 320 Seiten, inkl. einer 60 minütigen DVD.